Montag, 14. Mai 2012

gelbe Blütenpracht ist leider vorbei..







                         Der Bienenwagen                           - hier ist Natur pur -
mich besuchten schon Kraniche, Störche und öfter auch Rehe, hier das Begrüßungsfoto


Trotz Hitze hat der Raps gut gehonigt aber nur kurze Zeit.  Er schiebt noch weitere Blüten nach, aber ob die auch noch gut honigen, werden wir abwarten. Z.Zt. tragen die Bienen noch Nektar von späten Obstbäumen, Kastanien, Weißdorn und auch Faulbaum ein. Die Robinie hat gut angesetzt und wird hoffenlich auch blühen, sie honigt aber nur wenn das Wetter mitspielt, Feuchtigkeit und Wärme werden gebraucht. Diese Woche werde ich aus den Völkern im Garten Obstblütenhonig schleudern und den Rapshonig in Ullersdorf dann Ende der Woche. Zwei Brutableger habe ich auch schon gemacht, damit die starken Völker nicht schwärmen.


und aus dem gelben Löwenzahn wurden Pusteblumen
vergleicht mal die Fotos mit den beiden vom post Blütenmeer (am 29.04.2011) 


Im Juni konnte Rapshonig geschleudert werden so ca. 8 kg pro Bienenvolk.
Das Abfüllen in die Gläser mußte schnell gehen, trotz Rühren kandierte der Rapshonig rasch.
Die Völker haben sich prächtig entwickelt , 4 Völker konnte ich 3 Räume geben.
Außerdem wurden 4 Brutableger gebildet, im Wagen sind jetzt 10 Volkseinheiten.
Die Bienenvölker haben hervorragend gebaut, pro Volk wurden 3 Baurahmen mit Drohnenbrut ausgeschnitten und 12 Mittelwände ausgebaut.

 







Die Robinie hat geblüht, aber nur kurz und mit wenig Honig. Es war zu trocken. Jetzt verbrauchen die Völker Nektar von Läppertrachten wie z.B. Kornblume und Wildkräuter.























Im Garten in Niesky fliegen meine Bienen u.a. auf die Schneebeere und dem Essigbaum,  zwei der vielen möglichen Bienenweidegehölze.






Und wir warten alle gemeinsam auf die Lindenblüte....

Keine Kommentare:

Kommentar posten